Superlocke

Jeden Montag neue ondulierte Beiträge - Maximales Volumen auch für deine Gedanken

Mit dem Nachtzug durch die Ukraine

Die meisten Menschen empfinden die Ukraine nicht als sonderlich spannendes Reiseziel. Dabei hat das Land eine sehr bewegte jüngere Vergangenheit hinter sich und ist äußerst kontrastreich. Eine Reise mit dem Nachtzug durch eine Nation im Umbruch. Reisen ist zu einem derart selbstverständlichen Teil unseres Lebensstils geworden, dass man kaum begründen […]

Mütter mit Migrationserfahrung: Ganz normale Superstars

Wer sind unsere Vorbilder? Für die meisten deutschen Jugendlichen sind es noch immer die eigenen Eltern, die diese Rolle am ehesten einnehmen. Im Buch Mama Superstar portraitieren elf Frauen die Migrationserfahrung ihrer beeindruckenden Mütter. Was macht die Lebensgeschichten dieser elf ausgewählten Mütter so besonders? Es geht nicht nur um Vielfältigkeit […]

Die Suche nach dem mystischen König

Manche fiktiven Personen haben die Weltgeschichte wohl mehr beeinflusst, als es ein realer Mensch jemals gekonnt hätte. Inexistenz ist kein Hindernis, ein historischer Einflussfaktor zu werden – wenn man von genügend Menschen in entsprechenden Machtpositionen für nützlich erachtet wird. So ergibt sich doch eine gewisse gesellschaftliche Existenz, weil Menschen ihr […]

Best-of Superlocke

Die Superlocke hat sich nun ein Jahr wöchentlich die gelockten Haare gerauft, Ideen zu Pamphleten verdichtet und euch mit neuem Hirnschmalz versorgt. Nun wird sie sich anderen Projekten zuwenden, bis sie das Gefühl hat, dass die Welt ihre literarischen Ergüsse wieder braucht. Damit ihr die Zeit, bis sie wiederkehrt, gut […]

Der Ruf der Wildnis

Was Natur ist, bleibt dem technokratischen Menschen wahrscheinlich immer ein Mysterium. Zu sehr stilisiert er sie als Gegenentwurf seines eigenen Gesellschaftsbildes, lädt sie mit positiven oder negativen Werturteilen auf. Natur ist eine Kategorie, die ein von eben dieser entfremdeter Organismus geschaffen hat. Der Mensch hat auf physischer Ebene nur eine […]

Das ursprünglichste Gefühl

Welches Gefühl war das erste, das ursprünglichste? Welcher emotionale Zustand des Menschen ist der Ausgang aller anderen? Ist es die neutrale, der gemäßigte Gefühlslaged auch der Grundstatus? Dieses Ideal der Maßhaftigkeit nach Aristoteles? Ein stoisches Ertragen, eine Unerschütterlichkeit? Wohl kaum. Das ist eher etwas mühsam Erarbeitetes.  Ist es der euphorische […]

Die Philosophie des Punks

In der Zeit, als die heute immer weiter in die Lebensmitte gestreckte Adoleszensphase die Schlagkraft der Jugendbewegung noch nicht verwässerte, sondern eine desillusionierte britische Jugend Aggression und Provokation zum Lebensstil machte, wurde der Punk geboren. Der bombastische, glamouröse Rock dieser Zeit passte nicht in die Realität einer durch das englische […]

Von Inspirationsekstase und literarischer Dürre

In der Nacht auf den 23. September 1912 bringt ein junger Tscheche in acht Stunden eine Novelle zu Papier, in der er sich schlagartig thematisch und stilistisch selbst findet. Ein Künstler im Tätigkeitsrausch, eine ekstatische Trance des Schriftstellers, ein temporäres Verweilen in einem zeitlich und räumlich abgekoppelten geistigen Raum. Ein […]

Zwischen den Wörtern

Das Schreiben ist auch nur eine billige Flucht, hat einmal ein von seinen Gefühlen überwältigter Punk ins Mikrophon gebrüllt. Davor, dass wir ungefragt in die Welt gespuckt worden sind und im besten Fall achtzig Jahre versuchen, uns davon zu erholen. Nur um dann über die nächste Schwelle gestoßen zu werden, […]

Der Nein-Sager

Ist das Werk eines Autors mit einer tragischen Lebensgeschichte verknüpft, dann erscheint es oft besonders eindringlich. Wenn es sich vom eigenen Erleben aus los spinnt, hat es eine beschwörende Authentizität. So ein Text hat eine gewisse Autorität. Er hat etwas zu sagen. Wolfgang Borchert, die wohl eindringlichste Stimme der Trümmerliteratur, […]