Generationenvertrag im Wartezimmer

Auf eine Art und Weise sind Wartezimmer nichts anderes als Handelsplätze. Zeitbörsen wenn man so will. Man wartet  in einem meist stickigen Zimmer mit einer Vielzahl anderer keimverseuchter Menschen (wenn man mal von Studierenden in der Prüfungszeit absieht), in der Hoffnung darauf, als Belohnung eine potentielle Lebenszeitverlängerung zu erhalten oder […]

Im Trüben fischen – Was kann die Wissenschaft leisten?

Seit Gott nicht nur von Nietzsche, sondern auch von einem breiten gesellschaftlichen Konsens für tot oder zumindest für irrelevant erklärt wurde, braucht der Mensch neue Glaubenskonstrukte. Religion hat über Jahrhunderte hinweg die Interpretationsleitlinie im Umgang mit dem Unfassbaren, dem über-sinnliche-Wahrnehmung-hinausgehenden gestiftet. Das ist jedoch längst weggebrochen. Dafür hat die Wissenschaft in […]

Sommer in der Stadt

Ein vergessener, herrenloser Hund mit einem schwarzen und einem weißen Ohr gähnt im Schatten und schaut ein paar Kindern zu, die die Tauben auf dem Markt jagen. Und damit nicht nur diese, sondern auch die dazugehörigen Rudel Erwachsener in Unruhe versetzen. Ist man sich doch noch nicht ausreichend sicher, ob […]

Und Postman hatte Recht …

Über den Bildschirm flimmert eine Normfamilie in Normimmobilie mit Normoptik in einer Extremsituation, alle sind hysterisch und irrational. Ein weiterer, noch gebeutelt-authentischerer Superheld im superengen Spandexganzkörperstrumpf schwingt sich rettend-missmutig durch eine amerikanische Großstadt. Werwölfe und Vampire teilen ihr Kleinstadtleben und ihre Teenagerprobleme ebenso miteinander wie den geplanten Feldzug gegen das […]

Cochayuyo – Eine Alge mit großer Zukunft

Cochayoyu in der NaturDie Seetangart Cochayuyo ist eine der zukunftsreichsten Pflanzen Lateinamerikas. Von der indigenen Bevölkerung schon lange als Fleischersatz geschätzt, entdeckt die Wissenschaft immer mehr Anwendungsmöglichkeiten in Bereichen wie Medizin und Landwirtschaft. Sogar als Rohstoff für Bio-Treibstoff ist die Braunalge im Gespräch.   Auch wenn der Name „Cochayuyo“ den meisten […]

Die Stadt, die gerne Paris gewesen wäre

Buenos Aires, die Stadt der guten Luft, die heute mit zahlreichen Umweltproblemem zu kämpfen hat (inklusive Luftverschmutzung), wurde gleich zweimal gegründet. Nach fünf Jahren wurde die Stadt aufgrund indigener Angriffe (man hatte versucht, die Anwohner zur Versorgung der Siedlung zu zwingen) bereits 1541 aufgegeben. Erst 39 Jahre später startete man […]

Eine Couch in der Wüste

Der Ort selbst ist zu einem derart unintuitiven Netz aus Straßen verwachsen, dass ich mich noch nach Tagen verlaufe. Die Häuser hinter lehmigen Mauern unterscheiden sich nur marginal, der sandschwangere Wind, der besonders nachts durch die Gassen fegt, scheint alles rund geschliffen zu haben. Das bronzene Heldendenkmal mit der kantigen […]

Chilenischer Wein

Wer ist auf die bizarre Idee gekommen, institutionelle Neuanfänge in den Herbst zu legen? Wenn der Biorhythmus auf Höhlenbau steht und die Gemüter auf Nieselwetter. So dass die Lücken zwischen den Etappen, zwischen den Semestern und Karrierestufen in die Zeit fallen, in der die Natur sich bereit macht, in die […]

In den Straßen von Montreal

Auch wenn Montreal ein Mikrokosmos für sich ist und keinesfalls die europäische Vertretung auf dem Nordamerikanischen Kontinent: Eine europäische Leidenschaft hat es sich doch einverleibt. Es motzt, mault, mosert und mäkelt. Dabei bietet das Wetter einen perfekten Angriffspunkt, denn die Kälte ist irgendwie von allen möglichen Wetterlagen die existenziellste, weil […]

Draculas blutleere Erben

Sehr geehrte Frau T.J.J. Hard, mit großem Interesse habe ich ihr wegweisendes Frühwerk „Glut der Herzen“ gelesen. Dabei haben Sie nicht nur klassische Genres wie den sexistischen Groschenroman, den glitzernden Vampir und den Highländer ohne Unterwäsche virtuos verquickt, sondern auch ganz neue anatomische Dimensionen eröffnet. Beglückwünschen möchte ich Sie zudem […]

This is the end

Wir Menschen sind schon seltsame Konstruktionen. Auch das Zusammenspiel von Geist und Körper ist eine Frage, die mindestens seit der Antike diskutiert wird. Vielleicht bewahrt die biologische Limitierung des Körpers den Geist vor einer noch größeren Hybris? Möglicherweise wird der Körper oft als lästiges Anhängsel angesehen und dann auf Schulbänken […]

In der Haut eines Löwen

Die Kunst mancher Autoren liegt weniger darin, perfekt durchkomponierte Geschichten zu schreiben, bei denen am Ende die einzelnen Handlungsstränge wie Zahnräder ineinander greifen, sondern mehr im Weben eines bestimmten Sprachklanges. So bleibt die Ausdrucksweise des Autors auch dann noch an einem haften, wenn man das Buch längst weg gelegt hat. […]

Die Funken

Was wäre, wenn das Leben keinen Sinn hätte, kein höheres Ziel, keine tiefliegenden Gesetzmäßigkeiten, keine Prinzen auf weißen Pferden und keine langbärtigen alten Männer, die es besser verstehen, als wir selbst? Wenn das Leben nur eine kurze, selbstverschwenderische, anarchische Falte im Universum ist, ein kurzes Aufflackern von Ordnung in der […]

Ode der Oberflächlichkeit

Es gibt ihn tatsächlich, den netten kleinen Bruder. Der eigentlich, wenn man genau hinschaut, der größere ist. Die pluralistische, weit weniger größenwahnsinnige und weniger adipöse Version der Vereinigten Staaten. Vielleicht hat Kanada mehr als jede andere Nation auch eine ideelle Grundlage nötig, um nicht nur als ressourcenreiche Pufferzone im Norden […]

Kartoffel des Monats

Sehr geehrter Herr P., hiermit möchte ich Sie zum Gewinn des Titels „Kartoffel des Monats“ beglückwünschen, welchen Sie sich redlich verdient haben. Für den Monat Dezember. Zum trölften Mal in Folge. Normalerweise vergibt unsere Stiftung diesen Titel stets neu, doch gelingt es Ihnen jeden Monat beispielhaft aufs neue, unsere Jury […]

Das Dazwischen

Es gibt da eine Frau, die ich kenne. Sie hat einen 5-Jahres-Plan. Ich kenne sie nicht gemäß der Kategorie Bekannte (ein Wort, das gefühlt nur noch meine Großeltern benutzen). Sondern flüchtiger. Ich saß schon oft neben ihr, essend und schweigend. Ich habe schon sehr oft über sie nachgedacht. Aber mehr […]