Best-of Superlocke

Die Superlocke hat sich nun ein Jahr wöchentlich die gelockten Haare gerauft, Ideen zu Pamphleten verdichtet und euch mit neuem Hirnschmalz versorgt. Nun wird sie sich anderen Projekten zuwenden, bis sie das Gefühl hat, dass die Welt ihre literarischen Ergüsse wieder braucht. Damit ihr die Zeit, bis sie wiederkehrt, gut […]

Der Ruf der Wildnis

Was Natur ist, bleibt dem technokratischen Menschen wahrscheinlich immer ein Mysterium. Zu sehr stilisiert er sie als Gegenentwurf seines eigenen Gesellschaftsbildes, lädt sie mit positiven oder negativen Werturteilen auf. Natur ist eine Kategorie, die ein von eben dieser entfremdeter Organismus geschaffen hat. Der Mensch hat auf physischer Ebene nur eine […]

Die Philosophie des Punks

In der Zeit, als die heute immer weiter in die Lebensmitte gestreckte Adoleszensphase die Schlagkraft der Jugendbewegung noch nicht verwässerte, sondern eine desillusionierte britische Jugend Aggression und Provokation zum Lebensstil machte, wurde der Punk geboren. Der bombastische, glamouröse Rock dieser Zeit passte nicht in die Realität einer durch das englische […]

Der Weg aller Bananen

Ehrlich gesagt war es die Standard-Zimmerpflanze, lieblos in Zellophan eingepackt und mit einem gekräuselten Geschenkband versehen, die mich zum ersten Mal stutzig gemacht hat. Geschenke, die weder kreativ sind noch aus Alkohol bestehen auf einer Party? Aber das war nur der Anfang. Eigentlich hätte es mir auch schon früher auffallen […]

Was bleibt?

Die meisten Städte hinterlassen keine Abdrücke, wenn man sie verlässt. Ob die Standartmittelstadt mit ihrer immer gleichen Einkaufszeile, den brav aufgefädelten Mehrfamilienhäusern in lebensverneinenden Grautönen und den Menschen, die sich allesamt gegenseitig zur Unterhaltung dienen oder London und seine zehn Millionen, chronisch im Stau stehenden Einwohner. Hat es dich angerührt, […]

Wir Wiederkäuer

Wir sind nicht gekommen, um weise zu werden. Weise, das ist sowieso eine Kategorie, die lediglich als Nachhall in literarischen Figuren weiterlebt, in bärtigen alten Männern, die von längst verstorbenen Literaten mit ulkig anmutenden Frisuren erdacht wurden. Und heute nur noch in Kombination mit in goldenen Boxershort halbnackt über die […]

Rückkehr nach San Sebastián

Wir sitzen um zwei Kaffeetassen herum und synchronisieren unsere Uhren. Die Zeit zwischen den Tagen. Wie ein Film, den man halb vergessen hatte und dann wieder sieht, schwappt es zurück von einem vergangen Ich auf das jetzige, eine Kontinuität, die ebenso omnipräsent ist wie versteckt. Nur bruchstückhaft gegenwärtig. Eine Querverbindung […]

Die Domestizierung der Nachhaltigkeit

Das Wachstumsparadigma ist tot. Lang lebe das Wachstumspardigma. Schlaue Köpfe haben sich endlich durchgerungen, Wachstumstheorien als das zu sehen, was sie wirklich sind – eine Familie von Modellen von vielen und überraschenderweise eben doch kein Naturgesetzt. Die Diskussion rund ums Postwachstum wird dabei auf rein konzeptioneller, makroökonomischer Ebene geführt, Wachstumsneutralität […]

Das Leben mit Ernst

Ernst trat in ihr Leben, als sie 5 Jahre, 2 Monate, eine Woche, drei Tage und dreiundzwanzigeinhalb Stunden alt war. Damals war die Zeit noch kleinteiliger und Regentropfenverlaufsprognostizierung ihre neuste weltbewegende Fähigkeit. Ernst war gekleidet wie jedes ordentliche Gespenst: das weiße Laken standesgemäß gestärkt und gleichzeitig doch hingebungsvoll zerrissen. Die […]

Warum Locken wirklich rocken

Gleich zu Beginn des Textes erst einmal eine steile These: Locken sind die charakterbildenste Form aus der gesamten Familie der Frisuren. Warum? Das ist leicht zu begründen. Weil sie jegliche Form von Konformismus zu Nichte machen, auch wenn zuerst nur optisch. Man betritt einen Raum und die Haare liegen zuverlässig […]

Generationenvertrag im Wartezimmer

Auf eine Art und Weise sind Wartezimmer nichts anderes als Handelsplätze. Zeitbörsen wenn man so will. Man wartet  in einem meist stickigen Zimmer mit einer Vielzahl anderer keimverseuchter Menschen (wenn man mal von Studierenden in der Prüfungszeit absieht), in der Hoffnung darauf, als Belohnung eine potentielle Lebenszeitverlängerung zu erhalten oder […]

Im Trüben fischen – Was kann die Wissenschaft leisten?

Seit Gott nicht nur von Nietzsche, sondern auch von einem breiten gesellschaftlichen Konsens für tot oder zumindest für irrelevant erklärt wurde, braucht der Mensch neue Glaubenskonstrukte. Religion hat über Jahrhunderte hinweg die Interpretationsleitlinie im Umgang mit dem Unfassbaren, dem über-sinnliche-Wahrnehmung-hinausgehenden gestiftet. Das ist jedoch längst weggebrochen. Dafür hat die Wissenschaft in […]

Sommer in der Stadt

Ein vergessener, herrenloser Hund mit einem schwarzen und einem weißen Ohr gähnt im Schatten und schaut ein paar Kindern zu, die die Tauben auf dem Markt jagen. Und damit nicht nur diese, sondern auch die dazugehörigen Rudel Erwachsener in Unruhe versetzen. Ist man sich doch noch nicht ausreichend sicher, ob […]

Und Postman hatte Recht …

Über den Bildschirm flimmert eine Normfamilie in Normimmobilie mit Normoptik in einer Extremsituation, alle sind hysterisch und irrational. Ein weiterer, noch gebeutelt-authentischerer Superheld im superengen Spandexganzkörperstrumpf schwingt sich rettend-missmutig durch eine amerikanische Großstadt. Werwölfe und Vampire teilen ihr Kleinstadtleben und ihre Teenagerprobleme ebenso miteinander wie den geplanten Feldzug gegen das […]

Draculas blutleere Erben

Sehr geehrte Frau T.J.J. Hard, mit großem Interesse habe ich ihr wegweisendes Frühwerk „Glut der Herzen“ gelesen. Dabei haben Sie nicht nur klassische Genres wie den sexistischen Groschenroman, den glitzernden Vampir und den Highländer ohne Unterwäsche virtuos verquickt, sondern auch ganz neue anatomische Dimensionen eröffnet. Beglückwünschen möchte ich Sie zudem […]

This is the end

Wir Menschen sind schon seltsame Konstruktionen. Auch das Zusammenspiel von Geist und Körper ist eine Frage, die mindestens seit der Antike diskutiert wird. Vielleicht bewahrt die biologische Limitierung des Körpers den Geist vor einer noch größeren Hybris? Möglicherweise wird der Körper oft als lästiges Anhängsel angesehen und dann auf Schulbänken […]

Die Funken

Was wäre, wenn das Leben keinen Sinn hätte, kein höheres Ziel, keine tiefliegenden Gesetzmäßigkeiten, keine Prinzen auf weißen Pferden und keine langbärtigen alten Männer, die es besser verstehen, als wir selbst? Wenn das Leben nur eine kurze, selbstverschwenderische, anarchische Falte im Universum ist, ein kurzes Aufflackern von Ordnung in der […]

Kartoffel des Monats

Sehr geehrter Herr P., hiermit möchte ich Sie zum Gewinn des Titels „Kartoffel des Monats“ beglückwünschen, welchen Sie sich redlich verdient haben. Für den Monat Dezember. Zum trölften Mal in Folge. Normalerweise vergibt unsere Stiftung diesen Titel stets neu, doch gelingt es Ihnen jeden Monat beispielhaft aufs neue, unsere Jury […]