In der Haut eines Löwen

Die Kunst mancher Autoren liegt weniger darin, perfekt durchkomponierte Geschichten zu schreiben, bei denen am Ende die einzelnen Handlungsstränge wie Zahnräder ineinander greifen, sondern mehr im Weben eines bestimmten Sprachklanges. So bleibt die Ausdrucksweise des Autors auch dann noch an einem haften, wenn man das Buch längst weg gelegt hat. […]

Ode der Oberflächlichkeit

Es gibt ihn tatsächlich, den netten kleinen Bruder. Der eigentlich, wenn man genau hinschaut, der größere ist. Die pluralistische, weit weniger größenwahnsinnige und weniger adipöse Version der Vereinigten Staaten. Vielleicht hat Kanada mehr als jede andere Nation auch eine ideelle Grundlage nötig, um nicht nur als ressourcenreiche Pufferzone im Norden […]

On se calme le pompon

Dies ist eine waghalsige Behauptung von jemandem, der bei weitem nicht jede Stadt des Kontinents gesehen hat. Der es noch nicht einmal an die Ostküste geschafft hat. Von jemandem, der nicht im feschen Plateau wohnt und schon gar nicht im edlen Outremont. Und noch nicht einmal den gefürchteten Winter überstanden oder das bombastische kulturelle Sommerprogramm mitgemacht hat. Dafür mit einer [...]

Große Äpfel

Es soll ja Menschen geben, die schon mal in Stuttgart waren und jetzt der Meinung sind, sie hätten das Konzept Großstadt durchschaut und damit praktisch schon alles gesehen, was die Welt in dieser Hinsicht zu bieten hat. Menschen, die so durchs Leben hoppeln, haben den springenden Punkt noch nicht erfasst. Es geht nicht darum, welche Sehenswürdigkeiten eine Stadt zu bieten hat. Der Eifelturm ist auch [...]

Wer den Schnee ehrt

Der erste Schnee ist viel mehr als ein einfacher Wetterumschwung, er ist eine magische Erfahrung. Man legt sich in der einen Art von Welt schlafen, in einer Stadt voller trister, betonierter Flächen mit kahlen Bäumen und grimmig dreinblickenden, hastenden Menschen, um in einer anderen zu erwachen. Die neue Stadt ist in perfektes weiß gehüllt und steckt voller Versprechungen. Denn Schnee ist weit mehr als [....]

Die dickste Frau Québecs

  Der Mensch braucht Ziele im Leben. Jeder drittklassige Selbsthilferatgeber wird das sofort bestätigen. Du musst es nur doll genug wollen, du Loser, kreischt einem die einschlägige Literatur mit ihren wohlklingenden Namen entgegen, die Persönlichkeit ist eine Dauerbaustelle mit marodem Buissnessplan. Träume muss man haben, aspirierende Konzepte, säuselt die Selbsthilfegrütze. […]